Erde tritt ins Kometen-Trümmerfeld von ISON ein und verläßt es erst wieder am 19.01.2014 / Countdown

Es grenzt schon an ein kleines Wunder, daß bisher noch keine registrierten Einschläge auf dem Festland zu verzeichnen sind, obwohl auf dem astronomischen Radarbild der Universität Western Ontario an unserem Himmel das reinste Chaos ausgebrochen sein muß.  Vor allem interessant ist der Geschwindigkeitsbereich mit denen die Himmelsobjekte so unterwegs sind. Zwischen 12 und 72 Kilometer pro Sekunde.  Schaut mal auf das Echtzeit-Radarbild hier

Die Erde ist am 04.01.2014 in das Trümmerfeld des Kometen ISON eingetreten und wird es erst am 19.01.2014 (Julianisches Datum 2456677.5) wieder verlassen. Unser Zeitsystem ist der Gregorianische Kalender. Ich habe erneut den Countdown Timer unter der Uhr in der Sidebar gesetzt.

Quelle der Information des Eintritts : Ria Novosti dazu:  ” … Die Erde muss die von ISON hinterlassene Kometenwolke voraussichtlich am  4. Januar 2014 durchwandern …” hier

Quelle der Information des Austritts: Universität von Western Ontario mit Video-Animation hier / Zeitsystem-Umrechner (Julianisches Datum in Gregorianisches Datum) hier

Spaceweather.com berichtete von einem Asteroiden-Einschlag auf der äußeren Lufthülle unseres Planeten in einer Höhe von ca 384 Kilometern wo er sich in seine Bestandteile zerlegte. Sein Durchmesser betrug ca. 3 Meter und sein Aufschlag erzeugte die Energie von 1 kT (kilo Tonne)  TNT Äquivalenzsprengkraft (1/15 der Hiroshima Atombombe).  Ort des Geschehens war 3.000 Kilometer östlich von Caracas, Venezuela über dem Atlantik. Das Ereignis fand vorgestern am 01. Januar 2014, um 1:16 Uhr GMT statt. mehr

Weiterhin berichtet Spaceweather von über 97 Sichtungen von Feuerbällen. Und zwar am 25.12.2013 14 Feuerbälle; 26.12.2013 24 Feuerbälle; 27.12.2013 16 Feuerbälle; 31.12.2013  6 Feuerbälle; 01.01.2014 4 Feuerbälle; 02.01.2014 6 Feuerbälle; 03.01.2014 27 Feuerbälle.

Kommentar Ria Novosti

„… Aber auch bedrohlichere Erscheinungsformen wie etwa ein Meteoritenregen sind nicht ausgeschlossen“, ist der Vertreter der russischen Sternwarte überzeugt …“

Kommentar von Aufgewachter – WordPress

Das Eintreten eines Himmelskörpers in die äußere Lufthülle unseres Planeten verursacht ein sehr lautes tieffrequentes Knattern um die 20 Hertz oder weniger und kann je nach Größe des Objektes gewaltige Luftdruckschwankungen zur Folge haben. Die Annäherungsgeschwindigkeit kann je nach Flugrichtung des Himmelskörpers zwischen 35 bis 70 Kilometer pro Sekunde betragen. Die Erde selbst bewegt sich schon mit 29,8 Kilometer pro Sekunde auf ihrer beinahen Kreisbahn um die Sonne.  Die Geschwindigkeiten also die des Himmelsobjektes bzw. die der Erde addieren sich im ungünstigsten Fall, wenn beide aufeinander zufliegen. Bei einer Annäherungsgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Sekunde wären 384 Kilometer in nur 5,5 Sekunden durchquert und bei 35 Kilometer pro Sekunde verbleiben knapp 11 Sekunden solang die extreme Hitze durch die starke Luftreibung das Objekt nicht zerstört. Vielleicht bremst die Atmosphäre ja ein wenig die Himmelskörper ab. Aber als Schauer, wie manche schreiben, kommen die Dinger bestimmt nicht am Fallschirm heruntergeschwebt.

passend auch dazu

Trümmereinschläge von Komet ISON in weniger als 24 Stunden wahrscheinlich

Komet ISON nicht verglüht! / Meteoriteneinschlag statt Sternenregen?

ISON, Sonne, Erde – wird es zu Reaktionen kommen? (Wake News Radio/TV)

MP3 Survival-Trainer / Bunker oder im Freien bleiben? (3 Min)

MP3 Informationsfreiheitsgesetz Wieviel Bunker Schutzraueme Ausruestungsgegenstaende gibt es und wo sind diese Anlagen (2 Min)

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: