Archiv | Europäische Union RSS for this section

Wem gehörst Du?

Geschrieben von Max S. 11.02.2014 Textübersetzung in DE+Originaltext

.

Josie the Outlaw ist in den USA schon nach kurzer Zeit so was wie ein Hit oder auch Star im Bereich der Wahrheitsbewegung aus der Gruppe der Vertreter der Anarchisten. Ihre Videos sind das was man Powerfull nennen kann. Aber Sie ist bereits einen Schritt weiter wie der Winzige Punkt (Youtube Video) Denn Sie erklärt etwas was wir insgeheim wissen nur nicht wagen es zu verändern, denn Insgeheim wissen wir, dass die Lösung mit Problemen aufwartet, es liegt also nicht alleine daran Verständnis zu haben, das unsere Politiker Parasiten sind sondern, es fehlt am prinzipiellen Lösungsansatz die Evolution der Anarchie so einzuleiten dass kein Chaos dabei auftritt. Für diesen Teil haben wir uns längst Gedanken gemacht und er ist nicht von der Hand zu weisen, wie schnell er sich umsetzen lässt, nun schneller als mancher denkt! so Schnell das Politiker hierauf nicht reagieren können! Das Maßgebliche aber ist, das es Gewaltfrei bleibt!

Unsere Vorschläge stehen zum Teil auf der Seite http://www.volkundmacht.wordpress.com

Nun, da Sie die gleiche Meinung Vertritt lassen sich doch Menschen auch auf Demos zu allen Themen direkt ansprechen, wir sind der Meinung dies ist die schnellste Synergielösung.

Das nächste wären zu Fragen wo sind unsere starken und hübschen Frauen? Dreht solche Videos!! es wird langsam Zeit und geredet wurde längst genug!

hier nun der Text erst DE dann Eng.

Wer besitzt Dich?

Von Josie the Outlaw (Josie die Gesetzlose) übersetzt von Max Schwitzgäbele

0.01 – 0.54 Wem gehört Dein Leben? Wer besitzt Dich? Die meisten Menschen antworten instinktiv, ich besitze mich selbst, aber die meisten Menschen glauben dies aktuell nicht. Was bedeutet es, etwas zu besitzen? Es bedeutet, dass Du ganz alleine darüber entscheidest was mit diesem Ding (besitz) passieren soll. Was deins ist, kannst Du benutzen, es tauschen, es weggeben, Du kannst es zerstören.

Also was heißt es, das Du dich selbst besitzt? Es bedeutet, dass nur Du alleine darüber entscheidest, was mit deinem Körper deinem Geist, deiner Zeit und deiner Energie passiert. Wenn jemand anders darüber entscheiden kann, was mit deinem Körper, deinem Geist, deiner Zeit und deiner Energie passiert dann wäre Er dein Besitzer Du wärst also sein Sklave.

Also bist Du jemandes Sklave? (0.54)

0.55 – 1.33 Zahlst Du Steuern? Fühlst Du verpflichtet dem Gesetz zu folgen wann immer die Politiker danach rufen? Kannst Du dir vorstellen, dass jemand anders das Recht besitzt dich zu kontrollieren um dich zu beherrschen?

Wählst Du – in jeder politischen Wahl in der Du gefragt wirst, dich zu entscheiden wer Dich besitzen soll, aber dass Du dich selbst besitzt wird niemals als Option angeboten, die einzige Wahl die Dir bleibt, ist die Wahl welche Politiker dich zwingen oder dich kontrollieren über die so genannte Regulierung und Gesetzgebung und beschlagnahmen über Besteuerung was Du produzierst, wer auch immer gewinnt – Du wirst erpresst und beherrscht werden.(1.33)

1.34 – 2.18, Wenn Du wählst, egal ob Du gewinnst oder nicht, akzeptierst Du, dass jemand anders das Recht hat dich zu beherrschen. Du bestätigst die staatliche Autorität über dir. Du stimmst dem zu, jemand anderes Sklave zu sein,  mit der einzigen Frage welcher politische Master Dich besitzt. Wenn Du glaubst, dass Du eine Obligation besitzt Steuern zu bezahlen, wenn Du es zulässt, dass andere darüber bestimmen, wieviel sie Dich von deinem Verdienst behalten lassen, dann bist Du deren Sklave. Wenn Du dich selbst besitzt, dann brauchst Du nicht die Genehmigung von jemand anderes, einer Person, eines Kollektivs, eines Gesetzgebers um Dein eigenes Leben zu führen, um deine eigene Wahl zu treffen und die Früchte deiner Arbeit zu behalten. (2.18)

2.19 – 2.38 So lange die Politiker sehen, dass Du wählst, petitionierst, protestierst und Kampagnen betreibst, bettelst für Steuerkürzung, jammerst über die Gesetzgebung, so lange sie sehen, dass Du in furcht jedem beliebigen Ihre Befehle folgst, während Du sie bittest Ihre sogenannten Gesetze zu ändern, wissen Sie, dass sie Deinen Geist und Körper besitzen. (2.38)

2.39 – 3.13 Wenn Du deinen Abgeordneten schreibst oder anrufst, sagst Du ihm in Wirklichkeit, dass Du denkst Er sei immer noch wichtig, dass Du ihn und seine Mitparasiten als Autorität siehst und dass Du immer noch denkst, das es deren Wahl ist ob Du Frei bist oder nicht.

So lange Du deren Spiel spielst und Du deren System legitimierst, Ihr sogenannten Gesetzen folgst und Ihre sogenannten Steuern bezahlst, Dich verhältst als wären Sie, deinen berechtigten Herren und Gebieter, wissen die Tyrannen, dass Sie nichts zu befürchten haben.

Dem Sklavenmeister ist es egal ob sein Sklave mitleidsvoll um Gnade bettelt, So lange er Ihm folgt und Reichtum produziert, damit der Meister es stehlen kann. (3.13)

3.14 – 4.09 Die Machthaber fürchten sich nicht vor Wahlen oder Petitionen, vor was sie fürchten ist das eines Tages Ihre Opfer die Wahrheit erkennen, sie aufhören an das Gottesrecht der Politiker zu glauben, sie aufhören Lügner und Schurken Gesetzgeber zu nennen, sie aufhören Tyrannen, Söldner –  Gesetzeshüter zu nennen, sie aufhören daran zu glauben das Irgendjemand das Recht hat sie zu beherrschen, sie aufhören sich Autorität einzubilden wo keine ist, sie realisieren, dass sie sich selbst besitzen, sie begreifen und damit aufhören sich vor dem komplett  parasitären menschlichen Biest genannt Regierung zu verbeugen.

Wenn Du deine Zeit und Mühe und die Früchte deiner Arbeit besitz, dann höre auf nett darum zu bitten es behalten zu dürfen, Wenn Du dich selbst besitzt, dann höre auf Gesetzgebererlaubnis zu bitten dein eigenes Leben zu gestalten, Wenn Du an unveräußerliche Rechte und individuelle Freie Freiheit glaubst, dann höre auf nett die soziopathischen Parasiten zu fragen dich Frei sein zu lassen. (4.09)

4.09 – 4,35 Damit die Menschheit Frei ist, müssen die Menschen aufhören  zu denken, reden und sich wie Sklaven verhalten, aufhören vor Größenwahnsinnigen sich zu verbeugen, aufhören Anerkennung an Soziopathen zu zollen, aufhören politischen Parasiten zu folgen. (4.35)

Wenn Du aufrichtig verstehst, dass Du  dich selbst besitzt, dann fange an dich so zu verhalten

————————————————————————————————

                                   WWW.JOSIETHEOUTLAW.COM

Eng:    Who Owns You?

0.01 – 0.54 To whom does your life belong, who owns you? Most People instinctively answer: I own myself! But most People don’t actually believe that. What does it mean to own something? I means that you and you alone have the right to decide what is done with that thing. What is yours, you can use, you can trade, you can give away, you can destroy. So what does it mean to say you own yourself? It means that you and you alone have the right to decide what is done with your Body and your Mind, with your Time and your Energy. If someone else have the right to decide what is done with your Body and your Mind, your Time and your Energy, than he would be your owner and you would be his Slave.  – So – Are you anyone’s Slave?

0.55 – 1.33 Do you pay Taxes, Do you feel obligated to obey, whenever the politician’s decide to call Law. Do you imagine that someone else has the right to control you, to rule you?

Do you vote, in every political election you’re asked to decide who you want owning you, but owning yourself is never one of the options offered. The only Choice you are given is the choice of which politician will coerce and control you, by way of so called regulation and legislation and confiscate what you produce by way of taxation. Whoever wins you will be extorted and dominated.

1.34 – 2.18 When you vote welter you win or not, you’re accepting that someone else has the right to rule you. You are conceding the states authority over you. You are agreeing that you’re going to be someone’s slave, with the only question been which political master will own you. If you believe that you have an obligation to pay taxes, if you concede that is up to someone else to decide how much of your earnings they will let you keep, than you are their Slave. If you own yourself, you don’t need their Permission of anyone, any Individual, any Group, any Collective, any Country, any Legislator to run your own life, make your own choices and keep the Fruits of your own labor.

2.19 – 2.38 As long as the politician see your voting, petitioning, protesting and campaigning, begging for tax cuts, wining for different legislation, as long as they see you timidly obeying whatever commands they issue, while begging them to change their so called Laws, then they know that they own you in Mind and Body.

2.39 – 3.13 Writing or calling your Congressman really tells him that you still think he is important, that you still view him and his Fellow parasites as Authority and that you still think it’s his choice rather they let you be free or not.

As long as you play their games and let you legitimize their System obeying their so called laws and paying their so called taxes acting as if they are you’re rightful Lord and Masters the tyrants know they have nothing to fear.

The Slave Master doesn’t mind his Slave pitifully begging for mercy, as long as they keep obeying and keep producing wealth for the Master to steal.

3.14 – 4.09 Those in Power aren’t worrying about election or petitions, what they do fear is that one day their Victims will realize the truth, will stop believing in the divine right of politicians, will stop calling Liars and Crooks Lawmakers, will stop calling the Tyrants mercenaries Law enforcers, will stop believing that anyone has the right to rule them, will stop imagine Authority whether there is none, will realize that they own themselves and will stop balling to the parasitical entire human Beast called Government.

If You own your Time and Afford and the Fruits of your Labor than stop asking nicely to be allowed to keep it !  – If you own yourself, than stop asking nicely for legislator permission to run your own life, if you actually believe in unalienable rights and individual Liberty in Freedom than stop asking nicely for sociopathic parasites to let you be Free

4.09 – 4,35 For Humanity to be Free People need to stop thinking, talking and acting like Slaves, stop bowing to megalomaniacs, stop paying tributes to sociopath’s, stop obeying political parasites.

If you truly understand that you own yourself, than start acting like it.

—————————————————————————————————

Der winzige Punkt!

hier die Erklärung:

.

und ein Video über Medien Lügen und unsere Politiker

http://youtu.be/YFW714OjCI0

oder dieser Link :

https://www.youtube.com/watch?v=YFW714OjCI0

.

Advertisements

US-Diplomatin entschuldigt sich für „Fuck the EU“ – Ukrainischer Geheimdienst SBU stellt abgehörte Telefongespräche ins Internet – hier das Youtube-Video

Die US-Topdiplomatin Victoria Nuland hat sich für einen verbalen Ausfall gegenüber der EU entschuldigt. In einem Tonbandmitschnitt, den Unbekannte am Dienstag auf YouTube veröffentlichten, sagte die Abteilungsleiterin für Europafragen abfällig über die Europäische Union: „Fuck the EU.“

Die Äußerung fiel in einem vertraulichen Gespräch mit dem US-Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt. Darin hatte sich Nuland für eine Beteiligung der Vereinten Nationen bei der Lösung der politischen Krise in Kiew eingesetzt.

In dem Gespräch äußerten sich die beiden US-Vertreter skeptisch über eine Regierungsbeteiligung von Oppositionsführer Wladimir Klitschko. Pyatt befürchtet zudem, dass Russland eine Lösung in der Ukraine „hinter den Kulissen“ torpedieren könnte.

US-Außenamtssprecherin Jennifer Psaki zweifelte auf Fragen von Journalisten die Echtheit des Mitschnitts nicht an. Nuland habe „ihre EU-Partner kontaktiert und sich natürlich entschuldigt“. Psaki griff zudem Russland an, das nach ihren Angaben den Mitschnitt veröffentlicht hat.

Dies ist ein abgehörtes Telefonat zwischen Victoria Nuland und dem US-Botschafter in der Ukraine Jeffrey Payette, das vom ukrainischen Geheimdienst SBU ins Netz gestellt wurde. Frau Nuland hat in diesem Gespräch die Hoffnung geäußert, dass die UNO den USA helfen würde, “die EU zu ficken”. Darüber hinaus beinhaltet dieses Video ein Telefongespräch, das zwischen der stellvertretenden Generalsekretärin für politische Fragen des Europäischen Auswärtigen Dienstes Helga Schmid und dem EU-Botschafter in der Ukraine Jan Tombinski stattfand. Genießen Sie’s! Dein entscheidende Stelle von Victoria Nuland findet bei 3:03 statt.

Quelle: ORF und Fedot Panteleev Youtube-Kanal vom 07.02.2014

 

gefunden bei:http://staseve.wordpress.com/2014/02/07/us-diplomatin-entschuldigt-sich-fur-fuck-the-eu-ukrainischer-geheimdienst-sbu-stellt-abgehorte-telefongesprache-ins-internet-hier-das-youtube-video/

.

An ganz Europa gerichtet – An alle Europäer !

Merkel vertritt nicht Deutschland, sondern die Banken. Alle europäischen Politiker vertreten die Banken, d.h. die internationale Hochfinanz.

Der €uro ist nicht in der Krise, der €uro ist ein Werkzeug der Banken, um das Volksvermögen aus Europa zu saugen.

Der €uro funktioniert planmäßig im Sinne seiner Erfinder: Der €uro und die EU sollen die einzelnen Nationalstaaten mit all ihren Werten zerstören.

Spanien verarmt, und die Medien erzählen den Spaniern, die Deutschen hätten ihr Geld.

Deutschland verarmt, und die Medien erzählen den Deutschen, die Spanier hätten ihr Geld.

Usw. usf. …

Wo aber ist das Geld wirklich?

Das ist nicht schwer, es wird sogar offen gesagt: Banken müssen “gerettet werden”.

Informieren Sie sich, wie hoch der Anteil der Zinsen in ihrem Staatshaushalt ist.

Banken schaffen Geld aus dem Nichts und verleihen es gegen Zins an Nationen.

Deren Steuerzahler müssen die Zinsen aufbringen.

So wird der Wohlstand Spaniens vernichtet und ebenso der Wohlstand Deutschlands.

So geht es ALLEN Ländern mit Zentralbank.

Informieren Sie sich über das Geldsystem anhand des Dollars (sehen Sie sich Money as debt und The American dream an).

Der €uro hat denselben Zweck wie der Dollar.

Es ist ein gigantischer Raubzug. Diejenigen, die ALLE unsere Länder ausrauben, belügen uns, indem sie behaupten, wir würden das gegenseitig tun.

Lassen Sie nicht zu, dass die Räuber mit dem Trick “Teile und Herrsche” aus der Schusslinie bleiben.

Wir sind Europäer!

Wenn wir zusammenhalten, sind wir eine Macht.

Getrennt sind wir nichts als Sklaven der Banken.

 

Das EU-Parlament

image001

Diese Bilder sollten jeden auf der Welt erreichen. Um die Produktivität im EU-Parlament zu beweisen.

für ein Salär von12.000 ¬ monatlich

Europa, wach auf!

image002

12.000 ¬ (monatlich)

image003

12.000 ¬ (monatlich)

image004

12.000 ¬ (monatlich)

image005

12.000 ¬ (monatlich)

image006

12.000 ¬ (monatlich)

image007

12.000 ¬ (monatlich)

image008

12.000 ¬ (monatlich)

image009

12.000 ¬ (monatlich)

(Und Du schaffst Monat für Monat wie ein Tier … bis zum 65. – 67. Geburtstag, dieses Niveau wirst Du dennoch nie erreichen.)

In deinem eigenen Interesse: nimm dir die Zeit und schicke diese eine Mail unbedingt weiter. Die Gesichter hier sind keine No-Name-Personen; vielleicht erkennst Du sie wieder. Das sind unsere Abgeordneten. Wir haben sie dorthin geschickt und wir bezahlen sie.

Und wenn sie dann doch aufwachen, werden sie lebenswichtige Beschlüsse über den Radius der durchschnittlichen Biegung der Banane verfassen und regeln, ob Mastschweine klassische Musik hören sollen.

Quelle: http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/01/11/das-eu-parlament/ 

3 Kommentare zu “Das EU-Parlament”

DER BUNDESTAG ALIAS BRD, DIE CDU/CSU BUNDESTAGSFRAKTION UND DAS LAND NRW SIND IM STAATLICHEN  HANDELSREGISTER BELGIENS EINGETRAGENE FIRMEN

a) kompany® – Firmenprofile, amtliche Handelsregisterauszüge & Bonitätsauskünfte © 360kompany GmbH, Kaiserstrasse 2-4, 1070 WIEN, Österreich „kompany® bietet einen zentralen und raschen Online-Zugang zu offiziellen internationalen Handelsregister- und Bonitäts¬auskünften von über 21 Millionen Unternehmen in mehr als 20 Ländern. kompany® ist Vertragspartner des gemeinsamen Registerportals der deutschen Länder und Lizenznehmer des European Business Register (EBR), des britischen Companies House, des irischen Companies Registration Office und Subverrechnungsstelle der Republik Österreich.“ URL: https://www.kompany.de/

b) Kruispuntbank van Ondernemingen (KBO) Public Search Zentrale Datenbank der Unternehmen  – Öffentliche Suche [staatl. Handelsregister Belgien] FÖD Wirtschaft, K.M.B., Mittelstand und Energie Kontaktzentrum Rue du Progrès 50, 1210 BRÜSSEL, Belgien URL: http://kbopub.economie.fgov.be/kbopub/zoekwoordenform.html?lang=nl

CDU / CSU FRAKTION IN DEUTSCHEN BUNDESTAG [0823.247.314] Platz der Republik 1, 11011 BERLIN, Deutschland CDU / CSU FRAKTION IN DEUTSCHEN BUNDESTAG ist eine in BELGIEN registrierte Firma mit der Register-Nr.  0823.247.314. a) https://www.kompany.de/c/be/0823.247.314 b) http://kbopub.economie.fgov.be/kbopub/zoekwoordenform.html?

DEUTSCHER BUNDESTAG/BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND [0833.759.342] Platz der Republik 1, 11011 BERLIN, Deutschland DEUTSCHER BUNDESTAG/BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND ist eine in BELGIEN registrierte Firma mit der Register-Nr.  0833.759.342. a) https://www.kompany.de/c/be/0833.759.342 b) http://kbopub.economie.fgov.be/kbopub/zoekwoordenform.html?

LAND NORDRHEIN –WESTFALEN [0867.024.996] Jürgenplatz 1, 40219 DÜSSELDORF, Deutschland LAND NORDRHEIN –WESTFALEN ist eine in BELGIEN registrierte Firma mit der Register-Nr.  0867.024.996. a) https://www.kompany.de/c/be/0867.024.996 b) http://kbopub.economie.fgov.be/kbopub/zoekwoordenform.html?ondernemingsnummer=0867.024.996&actionEntnr=Zoek+onderneming

“EU” zerstört deutsche Feuerwehren…Unfassbar was sich “Michl” alles gefallen lässt, oder?

Jahr für Jahr lassen sich Brüsseler Bürokraten neue Ideen einfallen, um die freiwilligen deutschen Feuerwehren in ihrer Existenz zu vernichten.

Die EU will damit freiwillige Feuerwehren ruinieren. .

einsatz

In Deutschland gibt es etwa 24000 Stützpunkte der freiwilligen Feuerwehren mit rund einer Million Menschen, welche dort freiwillig Dienst am Nächsten verrichten. Ohne freiwillige Feuerwehren wären die Menschen in [Deutschland heute bei Bränden den Katastrophen oftmals hilflos ausgeliefert. Denn mehr als 70 Prozent der Bevölkerung wird ausschließlich von »Freiwilligen« betreut. Die Kapazität der nur 102 Berufsfeuerwehren reicht längst nicht aus. Die Freiwilligen sind überall schneller an der Einsatzstelle. Und sie haben die wesentlich längere Erfahrung.

Die EU will neue Arbeitsplätze schaffen

Der EU ist das alles ein Dorn im Auge. Denn sie muss Statistiken aufpolieren und neue Arbeitsplätze schaffen, um mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Bevölkerung vorzugaukeln, dass es bergauf geht. Und wo könnte man das leichter bewerkstelligen als bei einer Million Menschen, welche bei den Feuerwehren aus Nächstenliebe ihren Dienst verrichten? Den Anfang machte vor einem Jahr eine neue EU-Richtlinie für Ehrenamtliche, nach denen die ehrenamtliche Arbeitszeit bei freiwilli- gen Feuerwehren voll auf die berufliche Arbeitszeit angerechnet werden muss. Die EU wollte, dass etwa bei einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden nur noch acht Stunden ehrenamtliche Arbeit zulässig wären.

Zudem müssten die beruflich vorgeschriebenen Ruhepausen auf das Ehrenamt übertragen werden, sodass an vielen freien Tagen gar kein Freiwilligendienst mehr möglich wäre. Es war eine erste trickreiche Idee, um das in der EU einzigartige System der freiwilligen Feuerwehren in Deutschland durch die Hintertür zu zerschlagen.

Und nun kam zum 1. Januar 2014 eine weitere vernichtende Regelung hinzu: Rettungsfahrzeuge müssen jetzt sofort auf die Euro-6-Abgasnorm umgerüstet werden. Das bedeutet 10000 Euro Umrüstungskosten pro Fahrzeug für ein 300 Kilogramm schweres Reinigungssystem, welches bei Feuerwehrfahrzeugen ganz sicher nicht die Umwelt entlastet, sondern dieser nachweislich schadet. Denn die neuen Abgas-reinigungssysteme sind ursprünglich für schwere Fahrzeuge entworfen worden, welche Langstrecken fahren. Sie springen erst dann an, wenn der Motor warmgelaufen ist. fahrzeug

Doch Feuerwehrfahrzeuge sind für Kurzstreckeneinsatz konzipiert, weil die Brandherde fast immer im Nahbereich liegen. Die irre Folge: Das Euro-6-Abgasreini-gungssystem verstopft regelmäßig, weil es nur im Kurzstreckeneinsatz betrieben wird Und dann müssen die schweren Fahrzeuge ziellos mindestens 150 Kilometer durch die Gegend fahren, damit das System wiede frei wird – und theoretisch bei Langstreckeneinsätzen funktionieren würde.

Diese EU-Wahnsinn ist extrem kostspielig. Er is auch umweltschädlich. Und er reduziert die Sicherheit für die Bürger. Denn die Feuerwehrfahrzeuge haben nach deutschen Vor-Schriften eine maximale zulässige Last vo 16 Tonnen. Und für die 300 Kilogramm de neuen Abgasreinigungssystems müsse entweder vier Feuerwehrleute bei Fährte draußen bleiben oder aber 300 Kilogramm Ausrüstung im Feuerwehrhaus zurückgelassen werden. Das ist kein Scherz. Diese Regelung muss seit 1. Januar 2014 in Deutschland auf EU-Druck genauso befolgt werdet Die Folge: Die freiwilligen Feuerwehren geraten nach der EU-Richtlinie für Ehrenamtliche schon wieder unter Druck.

————————————

als langjähriges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr mit über 50 “großen” Einsätzen, werde ich alles unternehmen um sämtliche Feuerwehren zu unterrichten und auf anti-”EU”-Kurs zu bringen.

Meine große Bitte:

schreibt die Freiwilligen Feuerwehren in eurer Gegend an, weist sie auf diesen Artikel hin und protestiert energisch bei den Gemeinden.

Protestieren ist wichtig bevor das Unglück da ist……Eile ist geboten, auch euer Haus/Wohnung kann brennen oder Menschen durch Katastrophen in Gefahr geraten….

Quelle: http://deutschelobby.com/2014/01/11/eu-zerstort-deutsche-feuerwehren-unfassbar-war-sich-michl-alles-gefallen-lasst-oder/

.

In Großbritannien erreicht ablehnende Stimmung gegenüber Einwanderern Rekordhöhe

Trotz möglicher Gefahren für die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit wollen 77 Prozent der Briten, dass die Zahl der Neuankömmlinge in ihrem Land verringert wird, wie aus der aktuellen Meinungsumfrage British Social Attitudes von NatCen Social Research, einer renommierten unabhängigen Einrichtung für Sozialforschung, hervorgeht.

Acht von zehn Briten sind gegenwärtig der Überzeugung, die Einwanderung sollte begrenzt werden, wobei 60 Prozent sogar eine deutliche Absenkung der Einwanderungszahlen befürworten. Für die Erhebung wurden mehr als 3000 Personen befragt. Nur vier Prozent setzten sich für eine Ausweitung der Einwanderung ein. 65 Prozent meinten, die Zahl der

Neuankömmlinge sollte »deutlich« verringert werden – ein Rekordwert. Als 1995 diese Frage erstmals in einer Umfrage gestellt wurde, befürworteten lediglich 39 Prozent eine deutliche Verringerung. Vor zwei Jahren waren es nur 51 Prozent.

Vorsicht Bürgerkrieg

 

Überraschenderweise werten 54 Prozent der Befragten Einwanderung als einen positiven Faktor für die Wirtschaft, wollen aber dennoch eine Verringerung der Einwandererzahlen. 25 Prozent fordern sogar eine »massive« Verringerung. Unter denen, die der Ansicht sind, Einwanderer stellten eine kulturelle Bereicherung dar, befürworten dennoch 55 Prozent eine größere Begrenzung.

Nur ein Drittel der Briten stimmte der Einschätzung zu, Einwanderung belebe die Kultur ihres Landes. Demgegenüber sehen 45 Prozent Einwanderung als reale Gefahr.

Die Anzahl der Briten, einschließlich der Einwandererfamilien selbst, die eine deutliche Verringerung der Einwandererzahlen befürworten, ist seit der Zeit vor der Ausweitung der Europäischen Union um mehr als 40 Prozent angestiegen. Die Umfrage verweist aber auch auf eine dramatische Aufteilung der Antworten in Abhängigkeit zu der sozialen Schicht, der die Befragten angehörten. Verglichen mit Personen aus der Mittelschicht oder Familien mit geringen Einkommen betrachten doppelt so viele hochbezahlte und hochgebildete Menschen Einwanderung als positiv und wünschenswert.

Aber selbst unter denjenigen, die die Auffassung vertreten, Einwanderung habe die britische Wirtschaft beflügelt und die Kultur bereichert, befürwortet nun eine Mehrheit eine deutliche Begrenzung der Einwanderung.

Ein Politiker, der diese Auffassung unterstützt, ist Nigel Farage, Vorsitzender der als konservativ eingestuften UK Independence Party (UKIP), der sich für einen fünfjährigen Einwanderungsstopp einsetzt, während in dieser Zeit die Einwanderungspolitik grundsätzlich revidiert werden soll.

»Wenn Sie mich fragen, ob ich damit einverstanden bin, dass weitere fünf Millionen Menschen nach Großbritannien kommen, und ob, wenn das geschähe, wir dann alle etwas reicher würden, würde ich antworten: ›Wissen Sie was, meiner Ansicht nach würden wir dann nicht etwas reicher«, erklärte er im britischen Radiosender BBC Radio 4. »Mir wäre es lieber, in den Gemeinden und Vierteln wäre die Situation homogener und junge arbeitslose Briten hätten eine realistische Chance, einen Arbeitsplatz zu finden. Ja, ich bin wirklich überzeugt, dass es bei den sozialen Aspekten in dieser Angelegenheit um mehr als nur reine Marktwirtschaft geht.«

Vince Cable, britischer Minister für Unternehmen, Innovation und Qualifikation, dessen Liberaldemokratische Partei in einer Koalition mit den Konservativen regiert, sagte, Premierminister David Camerons Ziel, die Netto-Einwanderung bis 2015 auf »einige Zehntausend Personen« zu begrenzen, sei »unvernünftig«. In der BBC-Dokumentation The Truth About Immigration erklärte er, Großbritannien sei ebenso wenig in der Lage, die Einwanderungsströme aus der EU, geschweige denn die Zahl der Briten, die aus dem Ausland zurückkehrten, zu kontrollieren. Die Liberaldemokraten hätten Camerons »willkürliche« Bemühungen zur Verringerung der Netto-Einwanderung auf unter 100 000 Personen vor den Parlamentswahlen im Mai 2015 nie unterstützt.

In November verzichtete Großbritannien auf Pläne, Menschen aus Indien, Pakistan und einigen afrikanischen Ländern zwingend vorzuschreiben, im Gegenzug für ein auf sechs Monate begrenztes Visum ein Bargelddepot anzulegen. Damit wollte man Menschen davor abschrecken, die Aufenthaltsdauer ihres Visums zu überschreiten.

Gefunden:http://deutschelobby.com/2014/01/11/in-grosbritannien-erreicht-ablehnende-stimmung-gegenuber-einwanderern-rekordhohe/

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/in-grossbritannien-erreicht-ablehnende-stimmung-gegenueber-einwanderern-rekordhoehe

EU Abgeordneter packt aus – Diktatur im EU Parlament!

Das gibt es ja gar nicht – wir müssen in Zukunft nicht von EU-Parlamentariern reden, sondern von EU-Statisten, die viel zu gut bezahlt werden, würde die aber nicht so bezahlt werden, würden sie vielleicht doch ihren Verstand gebrauchen müssen. Orwell schau runter! Die EU ist das ABSOLUTE Vorbild von NWO – so soll es überall sein!!!!

NIEMALS – Leute bitte wacht auf und lasst euch nicht korrumpieren!

Danke Oliver für diesen LINK und deinen Kommentar:

Interessant die Darlegungen des EU-Abgeordneten Bela Kovacs über die Praktiken im EU Parlament – in den Kernaussagen wird so falsch er wohl nicht liegen zumindest hat die Bevölkerung grundsätzlich keine Ahnung davon – man sollte dieses Video bald in den Schulen laufen lassen, damit die in Bälde zu indoktrinierenden Schüler und Studenten sinnvolle Fragen stellen können. Besonders die vorgangsweise mit den fixen Stimmlisten scheint ja sehr demokratisch zu sein.

Plündert den Staat!

Plündert den Staat! (8.1.2014)

Für all diejenigen, die nur den ersten Absatz lesen: Nehmen Sie von der BRD, was Sie kriegen können! Machen Sie es wie Herr Po-Falla, der beim Staatsbetrieb Bahn ein Millionengehalt einschieben möchte, damit er sich mit seinen Kumpels aus der Politik am Stammtisch trifft. Nutzen Sie alle legalen Tricks zur Steuervermeidung, beantragen Sie jede Beihilfe, die Ihnen nur möglich ist. Warum? Weil jeder Euro, der in Ihre Tasche fließt, ein Euro ist, der nicht anderweitig verschwendet wird. Geld, das nicht mehr da ist, kann nicht in die Euro-Rettung gesteckt werden, fließt nicht als Politiker- oder Beamten-Pension, geht nicht an „zugewanderte“ Hartz-IV-Empfänger, fehlt bei staatlichen Großprojekten und beim Bau von Krötentunneln. Mit anderen Worten: Wenn Sie sich persönlich bereichern, tun Sie ein gutes Werk.

Beginnen wir bei den Volksverrätern, jenen Heroen der Demokratie, die sich anmaßen, für ein ganzes Volk zu sprechen und bevormundende Entscheidungen zu treffen. Der Bundestag ist schon im Normalfall groß genug, nur die Parlamente der EUdSSR, Nordkoreas und Chinas sind noch größer. Aber das reicht diesen Herrschaften noch nicht. In einer Wahlrechtsreform haben sie einen Modus beschlossen, der dieses Parlament noch weiter aufbläht. Statt 598 Abgeordneter streichen seit den letzten Wahlen 631 Diäten, Aufwandspauschalen und sonstige Gelder ein, auf Kosten der Steuerzahler.

Und wofür? Die Herrschaften winken Vorgaben aus Brüssel durch, das macht bereits 90% ihrer „gesetzgeberischen“ Tätigkeiten aus. Bei dem, was verbleibt, werden die Damen und Herren Bundestagsabgeordneten ebenfalls nicht beansprucht, schon gar nicht geistig. Was sie zu beschließen haben, regelt die Fraktion und damit die Partei. Der einzelne Abgeordnete taugt höchstens dazu, beim örtlichen Bier-, Wein-, Grühnkohl-, Sauerkraut- oder Schützen-Fest als Ehrengast begrüßt zu werden. Dafür gibt es allerdings auch Landräte, Bürgermeister und den Vorsitzenden des örtlichen Runkelrüben-Zuchtvereins, Bundestagsabgeordnete sind absolut unnötig.

Das Einzige, was diese Herrschaften eigenständig entscheiden, sind die Erhöhungen ihrer Bezüge. So wurden zum 1. Januar die steuerfreien Aufwandsentschädigungen „angepaßt“, das heißt natürlich erhöht. Eine Anpassung nach unten wäre ja schlicht und einfach unpassend. Nach der Theorie sind die Abgeordneten die Elite des Volkes, aber seien wir realistisch: Welches Volk wäre so übergeschnappt, ausgerechnet die Besten in eine Schwatzbude zu sperren, um dort eine Funktion auszuüben, für welche die Intelligenz eines dressierten Schäferhundes ausreicht, nämlich auf Kommando das Pfötchen zu heben? Abgeordneter wird in aller Regel jemand, der anderweitig beruflich versagt hat und die Politik als letzten Ausweg nutzt. Nötig sind dazu nur zwei Fähigkeiten: Erstens, eine große, selbstsichere Klappe, und zweitens, solange am Stück reden zu können, daß die gelangweilten Zuhörer sich nicht merken, was man eigentlich gesagt hat. Für beides gibt es im Rahmen der parteiinternen Ausbildung Seminare.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr zur Verfügung steht, um die Taschen der Abgeordneten zu füllen.

Laut dem deutschen Beamtenbund fehlen 700.000 Beamte, da der Nachwuchs ausbleibt. Im deutschen Kaiserreich, bei dem alle Bahn- und Postbediensteten selbstverständlich Beamte waren, gab es 500.000 Beamte. Das hat vollkommen ausgereicht, um ein größeres Staatsgebiet und auf der Welt verteilte Kolonien ordentlich zu verwalten, ganz ohne Computer und moderne Kommunikationsmittel, ohne Flugverbindungen und Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnen. Heute benötigt die BRD 5.500.000 Beamte, und wenn man die Zahlen des Beamtenbundes hinzurechnet, sogar 6.200.000. Hinzu kommen noch die nicht-verbeamteten Angestellten im öffentlichen Dienst. Wozu brauchen wir bei all der modernen Technik die zwanzigfache Anzahl an Bediensteten wie im Kaiserreich?

Da gibt es die Untersuchungen des Engländers Parkinson, der herausgefunden hat, daß der Wasserkopf in jeglicher Verwaltung unaufhörlich wächst, bis er groß genug geworden ist, um alles zu zerquetschen, was er eigentlich erhalten soll. Jede neue Beamtenstelle schafft sich die Arbeit selbst, um ihre eigene Notwendigkeit zu beweisen. Beamte werden damit zu Sand im Getriebe, der Blockaden erzeugt, zu deren Beseitigung neue Beamte eingestellt werden müssen. In diesem Sektor werden Gehälter auch dafür bezahlt, um dem Staat neue Kosten aufzubürden. Der untätige Beamte ist noch am billigsten, kostet er doch nur sein Gehalt und später seine Pension. Der aktive Beamte, der seine Mitbürger durch neue Formulare und Vorschriften belästigt, der überflüssige Formulare auswertet und Bau- oder sonstige Maßnahmen veranlaßt, kostet dagegen deutlich mehr.

Eine weitere Besonderheit sind die vollkommen überflüssigen, jedoch überaus störenden Beamten, die Gender-, Frauen-, Gleichstellungs-, Integrations- und Ausländer-Beauftragten. Damit werden lebensuntüchtige Parteifreundinnen mit scheinbar wichtigen Posten beglückt, auf denen sie, ihrer eigenen Wichtigkeit bewußt, nebensächliche Aufgaben erfüllen, die kein Mensch wirklich braucht. Geschickte Vorgesetzte lassen diese Herrschaften ins Leere laufen, Volldemokraten werten die tolldreisten Nervensägen zu echten Schädlingen auf.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr zur Verfügung steht, um die Gehälter und Pensionen der Beamten sowie jene Schäden zu bezahlen, welche diese Beamten anrichten.

Besonders gut ist der Staat bei Großprojekten. Das haben bereits die Ägypter mit ihren Pyramiden bewiesen, die allerdings den Vorteil hatten, Jahrtausende zu überstehen. Zudem war Ägypten keine Demokratie, was dafür gesorgt hatte, daß die Bauwerke auch tatsächlich fertiggestellt worden sind. Heute sind wir in dieser Beziehung wesentlich weiter fortgeschritten. Unsere staatlichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wie Stuttgart 21, Großflughafen Berlin und Elbdisharmonie haben die Ewigkeit bereits in der Bauphase integriert, weshalb ihre Fertigstellung nicht wirklich geplant ist. Ob Berliner Party-Bürgermeister oder standesbewußter Obergrünling in Baden-Württemberg, solange gebaut wird, sind die Herren wichtig. Und da sie als Volldemokraten keine brauchbare Qualifikation aufweisen, wird da noch sehr lange gebaut.

An wunderbaren Großprojekten werkelt auch die Bundeswehr: Schiffe, die unmittelbar nach Stapellauf zur Generalüberholung in die Werft müssen, Gewehre, die nach den ersten drei Schuß überhitzen und danach nur noch Zufallstreffer landen, Drohnen, die im deutschen Luftraum nicht fliegen dürfen oder Hubschrauber, die Soldaten nur dann transportieren dürfen, wenn sich deren Ausrüstung auf Badehose und Quitscheentchen beschränkt, sind nur die neuesten Beispiele. Früher trug der Chef den Titel eines Kriegsministers, da mußte die Armee kriegsfähig sein. Später genügte es, wenn sie verteidigungsfähig war, also den Feind solange aufhalten konnte, bis Soldaten eintreffen. Heute bemüht sich die Chefin um den Titel einer Abrüstungsministerin.

Ja, die Zeiten ändern sich. Wer einstmals die Truppe so schlecht ausrüstete, daß sie nicht mehr kämpfen konnte, wurde zunächst als Saboteur erschossen und ein Regime später als Widerstandskämpfer geehrt. Heute empfiehlt sich Frau von der Leyen damit als die nächste Bundeskanzlerin.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr zur Verfügung steht, um es für sinnlose Projekte zum Fenster hinaus zu werfen.

Wenn Sie das Pech haben, vor einem bayerischen Gericht zu stehen, das nach eigenem Selbstverständnis mit papstgleicher Unfehlbarkeit ausgestattet ist, haben Sie eine gewisse Chance, in die Psychiatrie gesteckt zu werden. Der verantwortliche Gutachter entscheidet per Ferndiagnose nach den Gerichtsakten, eine persönliche Inaugenscheinnahme ist unnötig. Dem Vernehmen nach stammt diese Praxis aus Österreich und wurde dort eingeführt, um zur K-und-K-Zeit unliebsame Querulanten ruhig zu stellen. Aber auch, wenn ein gewöhnlicher Justizirrtum produziert wird, der in Bayern natürlich gar nie nicht passieren wird, dank der Unfehlbarkeit bayerischer Gerichte, sitzen Sie für eine gewisse Zeit völlig unschuldig ein.

Sollten Sie wider Erwarten Glück haben und das Urteil wird aufgehoben, bekommen Sie natürlich eine Haftentschädigung. Diese wurde vor einigen Jahren von 11 auf 25 Euro pro Tag angehoben, für Unterkunft und Verpflegung können Ihnen zudem sechs Euro abgezogen werden. Während der Haftzeit haben Sie Zwangsarbeit geleistet, denn unbeschäftigt in Gefängnissen herumsitzen mag in totalitären Staaten wie Rußland für jüdische Oligarchen möglich sein, aber nicht im freiesten Staat auf deutschem Boden. Das Grundgesetz schreibt diese sogar im Artikel 12, Absatz 3 vor.

Im Zweifelsfall haben Sie da leider die falsche Religion. Wären Sie als Jude in der Zeit zwischen 1933 und 1945 eingesperrt gewesen, hätten Sie im Rahmen der Wiedergutmachung deutlich mehr als diese popelige Haftentschädigung bekommen. Ihre Unschuld hätten Sie nicht nachweisen und erstreiten müssen, die wäre Ihnen von vornherein unterstellt worden. Und für die Zwangsarbeit hätte es eine Rente gegeben. Die Zahlungen an Israel summieren sich nach heutigem Geld auf über 150 Milliarden Euro, ein Ende ist vermutlich erst nach sieben Generationen vorgesehen, ganz im biblischen Sinn.

Während die Kinder und Enkel eines deutschen Justizopfers – bayerische gibt es ja nicht, dank der Unfehlbarkeit bayerischer Gerichte – immer leer ausgehen, gibt es inzwischen Holocaust-Opfer der zweiten und dritten Generation, die natürlich auch dafür entschädigt werden müssen, daß ihre Vorfahren Opfer deutscher Justiz geworden sind.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr zur Verfügung steht, um längst bezahlte Schulden ein drittes, viertes und fünftes Mal zu begleichen.

Europa ist uns lieb, der Moloch in Brüssel vor allem teuer. Seit die einstige EWG zur EUdSSR verkommen ist, schluckt sie immer mehr Geld. Natürlich deutsches Geld, denn wer sollte sonst bezahlen? Etwa Malta? Dafür profitieren vor allem wir Deutsche ungemein von der gemeinsamen Ausbeutungswährung Euro. Die Reallöhne in Vierzonesien sind seit dem Anschluß der BRD an die DDR nicht mehr gestiegen, dafür haben wir eine offizielle, eine gefühlte, eine reale und eine tatsächliche Inflation zu ertragen. Die Altersvorsorge der Deutschen wird immer schlechter, da die staatliche Rente zwar sicher, aber keinesfalls auskömmlich ist. Der gute Rat, doch privat vorzusorgen, wird durch die Niedrigst-Zinsen ad absurdum geführt. Geld ist inzwischen unter der Matratze besser aufgehoben als bei einer Lebensversicherung, da kommt wenigstens der eingezahlte Betrag zu 100% zurück. Auf der Bank müssen Sie Ihre spärlichen Zinsen auch noch versteuern, da kennt der Staat kein Erbarmen.

Es gab einmal Zeiten, da betrug der Sparerfreibetrag 6.000 DM. Spekulationsgewinne waren nach einem Jahr steuerfrei und Lebensversicherungen ebenfalls, nach zwölf Jahren. Das alles ist mittlerweile Geschichte, übrig geblieben ist nur ein „Sparer-Pauschbetrag“ in Höhe von 801 Euro. Zugegeben, bei Sparbuchzinsen von 0,75% müssen Sie schon über 100.000 Euro herumliegen haben, um diesen Betrag auszuschöpfen, aber das sollten Sie nicht als Großzügigkeit ansehen. Wenn Sie bei derselben Bank Überziehungszinsen in Höhe von 12,75% bezahlen, dürfen Sie diese in aller Regel nicht mit Kapitaleinkünften verrechnen. Bei Aktien spekulieren Sie auf eigene Gefahr, das war immer so. Haben Sie dabei Erfolg, hält der Staat die Hand auf und will seinen Anteil an Ihrer Beute. Nur bei Gold und Silber sind Wertsteigerungen nach einem Jahr steuerfrei, das ist das allerletzte Schlupfloch. Solange unsere Freunde bei Goldman Sucks und JPMorgan die Edelmetallpreise manipulieren, kommt da allerdings auch keine Freude auf.

Der Staat, und vor allem die EUdSSR, hat jedoch die Marotte, zuallererst Banken zu retten, wenn Staaten überschuldet sind. Wenn von 100 Milliarden für Griechenland die Rede ist, sieht allerhöchstens die griechische Regierung ein paar Fakelakis, der Spiros-Normalgrieche bekommt noch nicht einmal das Klingeln einer einzigen Centmünze aus diesem 100-Milliarden-Paket zu hören. Das alles landet bei den Banken, die ach so große Not leiden. Natürlich wird dieses Geld nicht wirklich gezahlt, sagt unser aller Kanzlerin. Das Geld wird nur garantiert, also für den Fall, daß es wirklich weg ist, springt die deutsche Bundesregierung ein. Die hat allerdings auch nur IHR Geld, das sie dann den Banken abliefert, die in Griechenland einträgliche Geschäfte und sonstige Beutezüge veranstaltet haben.

Aber keine Sorge, 2016 wird das alles ganz anders. Bisher läuft es so, daß eine Bank, der es schlecht geht, bei Merkel die Hand aufhält, die dann deutsches Steuergeld in diese Hand drückt, das sie anschließend bei Ihnen eintreiben wird. 2016 hält die Bank die Hand bei Ihnen auf, so Sie dort über Guthaben irgendwelcher Art verfügen. Da wird das Geld direkt bei Ihnen eingesammelt, das die Bankvorstände in ihrer Gier nach Gehalt und Bonus versaubeutelt haben. Sie stehen also für die Unfähigkeit der Nieten in Nadelstreifen gerade, die Sie im Gegenzug als Scherschafe und Melkkühe auslachen. Wer das geregelt hat? Dafür bezahlen wir Volksverräter, die von „uns“ gewählten Volldemokraten.

Falls Sie nun fragen, was das mit Demokratie zu tun hat, will ich es Ihnen gerne beantworten: Nichts. Die Vereinigung aus Politik und Hochfinanz hat ein gewisser Benito Mussolini als Faschismus bezeichnet. Wobei Mussolini noch nicht derart verschuldet gewesen ist, der konnte sich damals noch ein pompöses Auftreten leisten. Unser aller Kanzlerin ist das viel bescheidener, also in der Öffentlichkeit. Ihr Airbus hingegen durfte durchaus ein wenig größer und luxuriöser ausfallen. Demokratisch ist dabei nur, daß so getan wird, als ob wir hin und wieder eine Wahl hätten. Da dürfen wir dann jene Parteifunktionäre ankreuzen, die uns die Parteifunktionäre zum Ankreuzen vorsetzen. Dazu erhalten wir alle Informationen, die uns die Parteifunktionäre in den qualitätsfreien Propaganda-Medien vorsetzen. Am Ende gewinnt immer Dr. Mabuse, ganz egal, unter welchem Namen er auftritt. Dr. Mabuse ist kein Politiker, sondern die Personifizierung all jener, die wir als Bankster kennen und verabscheuen.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr zur Verfügung steht, um in Fässer ohne Boden zur Rettung der Bankhäuser zu wandern.

Haben Sie schon mal das Lied „Was ist des Deutschen Vaterland?“ gehört? Das ist eine schöne Aufzählung jener Länder, die einmal deutsch gewesen sind. Historiker der Islamischen Republik Germanistan werden diese einmal zu schätzen wissen. Wir Deutsche werden so langsam ausgestorben, dafür sorgt unsere Regierung. Wir sind bereits Bürger minderen Rechts in diesem Land, mit der schönen Begründung, weil wir die Mehrheit seien, sollten wir alle Rechte der Minderheiten achten. Das geht soweit, daß ein Zudringling sich beschweren kann, ein Paket-Zusteller mit Weihnachtsmann-Zipfelmütze würde seine religiösen Gefühle verletzen, während ein Einheimischer wandelnde Zelte in der Fußgängerzone zu tolerieren hat.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat uns in den letzten Jahrzehnten beigebracht, daß Toleranz die Tugend ist, als Deutscher immer nachzugeben und als Nichtdeutscher immer auf seinen Rechten zu beharren. Wenn Deutschland zahlt, ist das Toleranz und Versöhnung, ansonsten ist man empört. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat sich diesen Standpunkt zu eigen gemacht und der Zentralrat der Sinti und Roma in Deutschland vertritt genau dieselbe Linie.

Was ist denn schon dabei, wenn Deutsche ihre Kinder im Mutterleib ermorden lassen, weil sie nicht wissen, wie sie diese aufziehen sollen? Um so mehr Kindergeld steht Nichtdeutschen zur Verfügung! Wer in Deutschland 35 Jahre gearbeitet hat und aus Altersgründen rausgeworfen wird, bekommt nach einem Jahr genauso Hartz IV wie ein Zuwanderer, der hier im Land noch nie einen Handschlag gearbeitet hat, neben einer Angetrauten noch drei weitere „alleinerziehende Mütter“ in seinem Umfeld besitzt und 14 Kinder vom deutschen Staat alimentieren läßt. Da sich der geschätzte Zuwanderer um seinen zahlreichen Nachwuchs kümmern muß, damit diese alle gute Muslime werden, läßt die Bundesanstalt zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit ihn in Ruhe, es gibt ja genügend Deutsche, die man von Amts wegen schikanieren kann.

Selbstverständlich bezahlen die Ämter den Damen und Herren Zuwanderern Anwälte, damit diesem Klientel auch ja kein Anspruch entgeht, den sie dem deutschen Staat gegenüber erheben und einklagen können. Selbstverständlich kümmern sich Kirchenleute, Sozialarbeiter, Grüninnen und sonstige Volksschädlinge darum, daß sich die Damen und Herren Zuwanderer in Deutschland wohlfühlen. Einheimische Rentner sind da weniger gut gestellt, die haben selbst klarzukommen.

Sollten sich die geschätzten Einwanderer als Fachleute für Eigentumsumverteilung erweisen (früher Bezeichnung: Einbrecher, Räuber, Diebe), so dürfen sie auf verständnisvolle Richterinnen rechnen. Wo es eine kulturelle Tradition ist, Mein und Dein nicht auseinanderzuhalten, da darf das deutsche Strafrecht schon mal ganz weit gebogen werden. Und wo es eine kulturelle Tradition ist, Ungläubige niederzuschlagen und abzustechen, da darf man das in Deutschland nicht zu eng sehen, vor allem, wenn die Opfer dieser Kulturtraditionen Deutsche sind. Ausländerkriminalität kommt in den qualitätsfreien Propagandamedien nicht vor, allenfalls gibt es dort „Täter südländischen Aussehens“.

Und jetzt arbeiten Sie fleißig, damit sich die neuen Mitbürger willkommen fühlen. Zahlen Sie, was Sie können, schließlich sind Sie ein alter Nazi und der Nachkomme alter Nazis, deshalb ist es eine Auszeichnung, wenn man als Ausländer Ihr Geld überhaupt annimmt. Sie haben unendliche Schuld auf sich geladen, die Sie nur durch ein sozialverträgliches Frühableben zu einem gewissen Teil abtragen können, um Ihr Vaterland besenrein an die Neubürger zu übergeben. Ihr Bürgermeister möchte schließlich den Kapitän-Tüttelbek-Toleranzpreis bekommen, und den erhält man dafür, daß man besonders tief zu Kreuze kriecht und alles Deutsche und alle Deutschen mit Füßen tritt.

Geld, das Sie dem Staat abnehmen, ist Geld, das nicht mehr kulturbereichernden ausländischen Mitbürgern zugeschoben werden kann.

Jeder Euro, ja jeder Cent, welcher dem BRD-Regime entzogen wird, bringt es dem Untergang näher. Das Regime wird sich refinanzieren, mit anderen Worten, weiter verschulden. Wenn Sie das Geld verschwenden, haben Sie noch etwas davon, wenn Sie hingegen sparen und den Staat unterstützen, dann zögern Sie das Unvermeidliche nur hinaus. Sie können das dem Staat entzogene Geld in Gold und Silber anlegen, aber auch in Ausrüstung und Vorräten.

Wir geraten in eine Situation, in der sich jeder selbst der Nächste ist. Wenn Sie und ein paar Mitmenschen in der Wüste von einem Löwen verfolgt werden, ist es für Ihr Überleben nicht nötig, schneller zu rennen als der Löwe. Sie müssen nur schneller sein als der Langsamste Ihrer Gruppe. Ich weiß, daß dies brutal klingt, aber wir leben in brutalen Zeiten. Das werden wir in diesem Jahr immer intensiver merken.

Sie tun nichts anderes als unsere Politiker, denn die Volldemokraten füllen sich mit allen Möglichkeiten die eigenen Taschen. Geld, das Sie den Politikern überlassen, schadet dem Volk. Geld, das Sie den Politikern entziehen, können Sie nach dem Zusammenbruch benutzen, um Ihren Mitmenschen zu helfen. Wenn Sie diesen Staat ausplündern, tun Sie folglich ein gutes Werk.

© Michael Winkler

gefunden bei: http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

Ungarn – Hohe Verluste: Europas Banken fliehen aus Ungarn

Mit schweren Verlusten in der Krise entwickelt sich der Goldgräber-Rausch in Osteuropa für die Banken Europas zum Alptraum. Vor allem in Ungarn geraten die österreichische RBI und die BayernLB in die Bredouille.

Der ungarische Zentralbankchef György Matolcsy sorgt sich, dass auch andere ausländische Banken in Ungarn schon bald „das Handtuch werfen“. (Foto: dpa)

Die österreichische Raiffeisenbank International (RBI) suchte bereits seit längerem einen Käufer für seine angeschlagene ungarische Tochter. Nun soll die teilstaatliche ungarische Szechenyi Commercial Bank am Wochenende eine Kaufangebot vorlegt haben.

RBI und Szechenyi Bank Commercial nahmen bisher keinerlei Stellungnahme zum bevorstehenden Deal.

Bereits im November hatte die österreichische Raiffeisenbank bekanntgegeben, dass sie einen Rückzug aus den Bankgeschäften in der Ukraine, Slowenien und Ungarn nicht ausschließe. Diese Märkte stünden „unter besonderer Beobachtung“ hieß es dazu.

In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres hatte die österreichische Tochter in Ungarn 83 Millionen Euro Verluste verbucht.

Indessen ließ der ungarische Zentralbankchef György Matolcsy verlauten, dass auch andere ausländische Banken schon bald „das Handtuch werfen“ könnten.

Zu diesen anderen ausländischen Banken gehört neben der österreichischen RBI auch die österreichische Erste Group. Die Erste Group ist eine der größten Bankengruppen in Zentral- und Osteuropa und gehört zur Sparkassengruppe Österreich.

Des weitere zählen hierzu die UniCredit, in Deutschland auch bekannt unter ihrer Marke Hypovereinsbank, die nach der Bilanzsumme unter allen deutschen Kreditinstituten die sechstgrößte und nach Mitarbeiterzahl Deutschlands fünftgrößte Bank. Die Unicredit S.p.A. ist die italienische Holding von Finanzdienstleistungs-Unternehmen mit Sitz in Rom und Mailand.

Die in Ungarn engagierten Banken verzeichnen wegen der schwachen ungarischen Wirtschaftsentwicklung und der hohen Banksteuern große Verluste. Außerdem kämpfen die ungarischen Bankinstitute mit einem hohen Anteil an Fremdwährungskrediten, die Ungarn wegen des Verfalls ihrer landeseigen Währung nicht mehr zurückzahlen kann.

Seit 1994 ist in Ungarn außerdem die BayernLB-Tochter an der MKB (Magyar Külkereskedelmi Bank) engagiert, derzeit mit 89,5 Prozent. Bereits im Jahr 2012 musste die MKB 576 Millionen Euro abschreiben. Dies führte zu einem effektiven Verlust der Bayerischen Landesbank von 328 Millionen Euro nach den deutschen Bilanzregeln HGB, welche für die Rückzahlung von Verbindlichkeiten der Bank wesentlich sind.

In der Konsequenz führte es dazu, dass die Inhaber von Genußscheinen und Stillen Einlagen – also der Freistaat Bayern und infolge dessen die bayerischen Sparkassen – die Verluste tragen mussten.

Nach außen hin und mit kreativer Buchführung konnte die BayernLG als Großbank mit den internationalen Bilanzierungsregeln IFRS einen Gewinn von 65 Millionen Euro ausweisen. Dennoch bilanzierte die Bank aus dem ungarischen Minusgeschäft 89 Prozent weniger Gewinn als im Vorjahr.

Ende Dezember 2013 wollte die BayernLB seine Anteile an der MKB veräußern respektive die MKB zerschlagen und schnell abstoßen. Dazu sollte eigens eine Bad Bank gegründet werden, um hauptsächlich die verlustreichen Geschäfte der ungarischen Immobilienfinanzierungen auszulagern. Diese Pläne sind jedoch gescheitert. Gründe dafür dürften sein, dass die ungarische MKB noch mit 60 Prozent an der Unionbank in Bulgarien beteiligt ist sowie an der MKB Bank in Sofia und bei der Nextebank in Rumänien.

Selbst bei einer Mehrheitsbeteiligung der BayernLB an der MKB dürften wegen der osteuropäischen Bankenverflechtungen die Absichten der Bayern ins Leere gelaufen sein. Zumal grenzüberschreitend (Ungarn-Bulgarien-Rumänien) auch MKB Pensionsfonds, MKB Health-Funds, MKB Investmentfonds, sowie MKB-Versicherungen anhängig sind.

In Ungarn bleibt BayernLB nun noch geraume Zeit auf der defizitären MKB Bank sitzen. Bis Ende 2015 muss Bayern die ungarische Tochter nach Auflagen der EU-Kommission verkaufen.

Bleibt abzuwarten, wie die Rechnung für die Steuerzahler unterm Strich aussieht.

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 08.01.2014 u.  8. Januar 2014 von

Datenschutz: Frankreich verhängt Geldstrafe gegen Google

Veröffentlicht am 9. Januar 2014 von

Im Datenschutzstreit mit dem Internetkonzern Google hat die französische Aufsichtsbehörde CNIL eine Strafzahlung in Höhe von 150.000 Euro angeordnet. Das US-Unternehmen müsse zudem 48 Stunden lang eine Mitteilung zu der Entscheidung auf seiner französischen Website veröffentlichen, teilte die CNIL gestern mit.

Die Geldstrafe sei die höchste, die je von der Behörde verhängt worden sei. Die CNIL hatte Google zuvor mehrfach aufgefordert, umstrittene Regeln zum Umgang mit Nutzerinformationen zu ändern. Das sollte mehr Transparenz und Wahlmöglichkeiten bringen.

In etlichen anderen europäischen Ländern hat Google wegen der 2012 eingeführten Regeln ebenfalls Ärger. Die Aufsichtsbehörden stoßen sich vor allem daran, dass Google Daten aus verschiedenen Diensten wie der Videoplattform YouTube oder dem Maildienst Gmail gesammelt auswerten darf. Das Unternehmen beteuert bisher, seine Datenschutzerklärung respektiere europäisches Recht.

Quelle: ORF vom 09.01.2014